Zum Hauptinhalt springen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In 12 Sekunden zur lasergeschweißten Waschmaschinen- oder Trocknertrommel

Anforderungen der Haushaltsgeräte-Industrie an Waschmaschinen- und Trockentrommeln

  • Hohe Produktqualität
  • Niedrige Materialkosten
  • Saubere und glatte Nahtoberfläche
  • Keine Risse im Material durch Ausdehnung

Eine Trommel aus Edelstahl

Ein wesentliches Element der Waschmaschine ist die Waschtrommel, die von einem Laugenbehälter umschlossen wird. Jenseits des grundsätzlich identischen Konstruktionsprinzips der Waschmaschine variieren hier die verwendeten Materialien.

Der Laugenbehälter wird oft aus Kunststoff gebaut, verschiedene Hersteller bevorzugen Laugenbehälter aus Edelstahl.

Die Trommeln sind mit einer Feinloch-, waben- oder wellenförmigen Strukturen ausgestattet, die für das Zusammenspiel von Wasser, Waschmittel, Laufzeit und Waschwirkung einen Beitrag leisten. Die Blechzuschnitte für die Trommel mit nach außen durchgestellten Löchern und Öffnungen sind nicht plan.

Die Blechzuschnitte werden zu einem Zylinder mit Laser stumpf verschweißt, der anschließend durch Expandieren, Anfügen von Stirn- und Bodenscheiben, seine endgültige Trommelform erhält.

Für den Laserschweißprozess sind die Blechkanten vor der Weiterverarbeitung beidseitig zu beschneiden, um eine sichere Schweißnahtverbindung (I-Naht) sicherzustellen

Kontakt

Nach dem Waschgang kommt das Schleudern

Hier spielen die Umdrehungen der Waschtrommel eine entscheidende Rolle. Teilweise wurde in vergangenen Jahren mit 1800 Umdrehungen pro Minute geschleudert, mittlerweile liegen die meisten Waschmaschinen bei 1600 Umdrehungen pro Minute. Wurden bisher üblicherweise ca. 5 kg Wäsche für die Dimensionierung der Waschtrommel zugrunde gelegt, sind mittlerweile 8 bis 9 kg Standard. Gegenwärtig werden bereits Geräte mit 10 kg Fassungsvermögen produziert (2019).

Mit größeren Füllmengen pro Waschvorgang werden die Materialien stärker beansprucht und die beim Schleudern entstehenden Unwuchtkräfte sind enorm. Waren die Trommelbleche früher durch eine Falzverbindung miteinander verbunden, konnte es passieren, dass sich die Falzverbindung der Trommel während des Schleudervorgangs „auflöste“.

Später wurde dank Widerstandsschweißen eine festere Verbindung erreicht, die höheren Umdrehungen beim Schleudern standhalten konnte.

Mittlerweile hat sich bei Anwendungen mit > 1400 Umdrehungen pro Minute das Laserschweißverfahren etabliert

Laserschweißen schafft eine glatte Nahtoberfläche

Die per Querteilschere oder Laserschnitt beschnittenen werden einer Rundbiegestation zugeführt, zum Rohr geformt und anschließend in die Schweißstation ausgeschoben. Hier wird das Rohr mit Laser stumpf (I-Naht) verschweißt. Die Schweißnahtqualität wird mit einem optischen Sensor geprüft. Nur die ordentlich geschweißten Rohre werden über ein Transportsystem der Trommelfertigung zugeführt.

Mit dem Einsatz einer Laserschweißquelle sind die stumpfgeschweißten Bleche im Innern der Waschtrommel ohne Schweißspritzer (die Nahtwurzel liegt auf der Außenseite der Trommel) und besteht den sog. „Nylonstrumpftest“. Die Schweißnaht selbst ist „blank“ fast nicht sichtbar und hält dem nachfolgenden Expadierprozess stand.

Der Wärmeeintrag ins Material ist beim Laserschweißen sehr gering. Das Ergebnis sind verzugsfreie, mechanisch belastbare und optisch perfekt geschweißte Bauteile.

Eine Nachbearbeitung der Schweißnaht ist in der Regel nicht erforderlich.

Vorteile der Laserschweißtechnologie

  • Geringer Wärmeeintrag ins Material, deshalb kaum Verzug am Bauteil
  • Kleine Wärmeeinflusszone
  • Schlanke Schweißnähte
  • Ästhetische, qualitativ hochwertige und „blanke“ Schweißnähte

Vorteile der Fertigung von Trockner- und Waschmaschinentrommeln mit Laser

Als Teil einer Trommelfertigungslinie konzentriert weil technology sich auf das Vorprodukt der Waschmaschinen- oder Trocknertrommeln: das Rohr mit geprägter Oberfläche zu formen und taktzeitgerecht mit Laser zu verschweißen.

Wir bieten verschiedene vollautomatische und semiautomatische Lösungskonzepte zur Herstellung von Trommeln.

Bei den allen Lösungen garantiert das Schweißen von der Trommelinnenseite

  • eine hohe Oberflächenqualität („glatte Nahtoberfläche“) und damit keine Notwendigkeit, die Schweißnaht abzudecken.
  • Das Laser-Stumpfschweißen gewährleistet eine perfekte Nahtfestigkeit vom Anfang bis zum Ende der Naht und damit keine Nahtrisse beim Aufweiten (Expandieren)
  • Viele Module für Beschnitt, Transport, Formgestaltung und Schweißen erlauben eine reiche Vielfalt von Produktionsmöglichkeiten.